Täglich frisch. Aus der Region. Gut für die Natur.

Weihnachtsbäume vom Beller Hof: Naturnaher Anbau in kleinen Mischkulturen.

Die meisten von uns werden das Weihnachtsfest dieses Jahr zu Hause verbringen. Wer im Hinblick auf stimmungsvolle Festtage einen Weihnachtsbaum sucht, der nicht nur schön, sondern auch naturnah, in kleinen Mischkulturen, hier in der Region gewachsen ist, sollte sich zu uns auf den Weg machen. Denn die Weihnachtsbäume vom Beller Hof wachsen hier vor Ort im eigenen Forst. So sind kurze Transportwege garantiert, und der Wald reinigt nebenbei unsere Luft. Da die Tannen zunächst eng gesetzt werden, entnehmen unsere erfahrenen Forstarbeiter die Bäume dort, wo Platz zur Entfaltung benötigt wird.

Besuchen Sie uns und suchen Sie sich Ihren Lieblingsbaum für‘s Fest aus! Unsere Beller Bäume gehen täglich frisch in den Verkauf. Was das weihnachtliche Herz begehrt, bekommen Sie bei uns: Nordmanntanne, Blautanne, Kiefer und vieles mehr. Fragen Sie gerne nach! Für Bäume in Sondergröße empfiehlt es sich, vorher bei uns anzurufen.

Am 18./19. Dezember geht’s raus in die Natur:
Weihnachtsbäume im Londorfer Forst selberschlagen.

Diese seit vielen Jahren lieb gewonnene Tradition lassen wir nicht abreißen: Unser Weihnachtsbäume-Selberschlagen im Londorfer Forst wird auch dieses Jahr wieder stattfinden! Bitte merken Sie sich dafür das 4. Adventswochenende, Samstag, den 18. und Sonntag, den 19. Dezember vor.
Treffpunkt: Jeweils von 8.30 bis 16.30 Uhr am Forsthaus Londorf.

Sie dürfen sich darauf freuen, in unseren Kulturen nach Ihrem Lieblingsbaum Ausschau zu halten und ihn auf Wunsch auch selbst zu schlagen. Unsere erfahrenen Waldarbeiter stehen Ihnen wie gewohnt mit Rat, Tat und Motorsäge zur Seite.

Nordmanntanne, Blautanne, Kiefer, Fichte – was darf es sein? In unserem Hofverkauf gibt es sie alle. Oder suchen Sie direkt in unseren Kulturen von Nordmann- und Blautannen; dort finden Sie ganz bestimmt Ihren Traumbaum: Schlank und zierlich oder ausladend üppig, hoch gewachsen oder eher kompakt? Er wartet bereits auf Sie.
Tipp zur Anreise: Einfach ab Bornheim-Merten/Rösberg den gelben Hinweisschildern folgen. Ausreichend Parkplätze sind selbstverständlich vorhanden.

Termine & Öffnungszeiten für den Weihnachtsbaumverkauf  2021

* Ab 25.11.: Beller Hof, täglich 9.00 – 17.00 Uhr. 

* Ab 9.12.: Verkauf am Forsthaus Londorf, täglich 9.00 – 17.00 Uhr.

* Ab 15.12. Gut Eichholz, Hof, täglich 10.00 – 18.00 Uhr.

* Samstag, den 18.12. und Sonntag, den 19.12., 8.30 -16.30 Uhr: Weihnachtsbäume selber schlagen am Forsthaus Londorf.

Adressen 

Beller Hof • Horbeller Str. 48 • 50858 Köln-Marsdorf

Gut Eichholz, Hof • Siebengebirgsstr. 38 • 50389 Wesseling

Forsthaus Londorf • Bornheim-Merten (Bitte ab Merten/Rösberg den gelben Hinweisschildern folgen.

Gesundheit geht vor.

Bitte beachten Sie unbedingt diese Spielregeln. DANKE!

Abstand, Maske, keine Gruppen

Sowohl für unseren Baumverkauf als auch für das Weihnachtsbäume Selberschlagen gelten dieses Jahr besondere Regeln, die wir abgestimmt auf die aktuelle Lage nach behördlichen Vorgaben unbedingt einhalten müssen. So sehr es uns am Herzen liegt, Ihnen auch in diesem Jahr die lieb gewonnene Vorweihnachts-Tradition, den Weihnachtsbaum aus der Natur zu holen, möglich zu machen, so sehr liegt uns Ihre Gesundheit und die unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Herzen!

Bitte haben Sie Verständnis und zeigen Sie Respekt anderen Kundinnen und Kunden sowie unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gegenüber.

Beherzigen Sie diese 3 einfachen Regeln:

  • stets mit Mund-Nasenschutz,
  • immer mit dem nötigen Abstand von 1,5 Metern
  • keine Gruppenbildung

Unsere Mitarbeiter sind im Sinne unserer aller Gesundheit dazu angehalten, auf die Einhaltung dieser Regeln zu achten. Zudem rechnen wir immer wieder mit Besuch vom Ordnungsamt. Da wir unser gutes Verhältnis zu dieser Behörde nicht leichtfertig aufs Spiel setzen möchten und Sie und uns vor nicht unerheblichen Bußgeldern bewahren möchten, bitten wir Sie um Ihre Unterstützung und Ihr Verständnis.

Die sogenannte Maskenpflicht gilt ab schulpflichtigem Alter und auf dem gesamten Gelände; d.h. auch beim Selberschlagen im Wald. Ebenfalls auf dem gesamten Gelände gilt der einzuhaltende Mindestabstand von 1,5 Metern; auch an möglichen Engpässen wie Kasse, Toilette oder Parkplatz. Gruppen gilt es zu vermeiden; es sind maximal 5 Personen aus 2 verschiedenen Haushalten gestattet. Dabei werden Kinder bis einschließlich 14 Jahre nicht mitgezählt.